Sprache wählen

Wie kann ich ENSILOX einsetzen?

Die Produktion der Fisch Silage sollte so früh als möglich beginnen, um den bakteriellen Zerfall des Rohmaterials zu verhindern.

Hierzu werden die Fischabfälle maschinell in kleine Stücke geschnitten (1-5 mm). Nach dem Zerkleinern wird ENSILOX zur Rohware gegeben, bis der pH-Wert der Mischung 3,5 beträgt. Hierbei ist die benötigte Dosis vom Fischmaterial abhängig und beträgt in der Regel zwischen 1,5 und 3,5 %. Um eine qualitativ hochwertige Fisch-Silage zu gewährleisten, ist es besonders wichtig, dass ENSIOLX gut mit dem Fischmaterial vermischt ist. Daher ist das Zerkleinern der Ware von herausragender Bedeutung!

Die Dosis von ENSILOX kann varieren – z.B. durch den Knochenanteil der Fischabfälle. Ein hoher Anteil an Gräten (Kalzium) führt in der Regel zu einer höheren ENSILOX-Dosis (Kalzium neutralisiert Säuren). In diesem Fall werden oft 3,5 % ENSILOX benötigt, um den pH-Wert auf 3,5 einzustellen.

Studien zeigen, dass während des „Silier-Prozesses" der pH-Wert langsam steigt. Der Anstieg hängt von der Größe der Fischteile, dem Knochenanteil und der Temperatur ab. Es ist daher wichtig, den pH-Wert der Silage regelmäßig zu überprüfen und ggf. (wenn der pH-Wert über 4,2 steigt) nachzudosieren.


Produktion der Fisch Silage