Sprache wählen

Wie kann ich ANTIBOIL einsetzen?

Trotz richtig gelagerter Fisch Silage kann es zum sogenannten „Kochen" kommen. Das Wort wird benutzt, um die Blasenbildung durch diverse Gase in der Fisch Silage zu beschreiben. Dieser Zustand tritt am häufigsten unter erhöhten Temperaturen (Sommer) auf. Der Einsatz von ANTIBOIL verhindert diese Gas- und damit die Blasenbildung!

ANTIBOIL besteht dabei aus Inhaltsstoffen, die auch für die Nahrungsmittelproduktion zugelassen sind (z.B. Weinproduktion) – es hat einen anti-mikrobiellen Effekt, da die Gasbildung durch Bakterien hervorgerufen wird.

ANTIBOIL kann entweder beim Zerkleinern des Fischmaterials oder später direkt zu der Fisch-Silage dazugegeben werden.

ANTIBOIL sollte in einer Dosis von 0,2-0,6% gegeben werden. Die notwendige Dosis hängt jedoch von weiteren Faktoren ab:

Es ist wichtig das der pH-Wert der Silage den Empfehlungen entspricht (evtl. ENSILOX nachdosieren!).

 

Hinweis: Die Mischung aus ANTIBOIL und ENSILOX führt zu Bildung von giftigen Gasen! Beide Produkte niemals vorab mischen!