Sprache wählen

Ausbau in Bitterfeld

16.02.17

ADDCON startet Umbaumaßnahmen am Standort Bitterfeld/Wolfen

„Die wachsende Produktpalette von ADDCON und die damit einhergehenden gesteigerten Umsätze und Produktionskapazitäten machen es notwendig, dass wir in diesem Jahr mit einer Reihe von Um- und Ausbau Maßnahmen an unseren Standorten in Bitterfeld und Porsgrunn beginnen werden“, sagt Bernd Kochannek, Eigentümer und Gründer der ADDCON Unternehmensgruppe.

 

ADDCON wird demnach bereits im zweiten Quartal am Standort in der Parsevalstrasse in Bitterfeld das Bürogebäude erweitern und somit sicherstellen, dass die Administration den Anforderungen der gesteigerten Nachfrage und den damit einhergehenden Ansprüchen entsprechen kann. Im Zuge dieser Maßnahmen wird ADDCON den Standort im Industriepark Bitterfeld/Wolfen weiter aufwerten und alle betrieblichen Funktionen in das neue Verwaltungsgebäude in der Parsevalstrasse 6 verlegen. „Alles unter einem Dach“ ist das Motto dieser Konzentration auf den Standort“, so Bernd Kochannek. „Wir erwarten durch die Erweiterung in Bitterfeld weitere positive Effekte in der Kommunikation und Zusammenarbeit in und zwischen den einzelnen Teams. Wenn wir alle Unternehmensfunktionen zentriert haben, werden wir sicherlich noch effizienter und schneller auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen können.“

In einem weiteren Schritt wird im diesem Jahr noch das Projekt „Solar“ gestartet. Eine Solaranlage auf dem Betriebsgelände wird dann rund 50% des Strom-Bedarfes am Standort in der Parsevalstrasse abdecken und somit die Produktion nachhaltiger aufstellen.

In weiterer Folge werden auf dem zweiten Standort in der Säurestrasse in Bitterfeld ebenfalls Um- und Ausbau Maßnahmen für die Geschäftsbereiche FEED und FOOD getätigt. Des Weiteren soll auch am Standort in Porsgrunn, Norwegen in diesem Jahr noch das Projekt für eine zusätzliche Diformiat-Anlage gestartet werden um auch hier der ständig steigenden Nachfrage gerecht zu werden.

„Durch die Maßnahmen auf den Standorten in Bitterfeld und Porsgrunn werden wir unsere Büros in Bonn aufgeben, diese Arbeitsplätze in Bitterfeld wieder abbilden und auch noch zusätzliche Stellen schaffen“, sagt Julia Kochannek, Marketing Manager der ADDCON Gruppe. „Der Umzug nach Bitterfeld in das neue Gebäude im Juni ist für das Team in Bonn natürlich auch eine Herausforderung, der wir uns aber gerne stellen“, so Julia Kochannek weiter.

Die 1995 gegründete ADDCON (Additives for conservation) produziert auf zwei Standorten im Chemiepark in Bitterfeld/Wolfen und einem Standort im Industriepark Heroya bei Porsgrunn, Norwegen „Green Chemistry“ für die Unternehmensbereiche FEED, FOOD, DE-ICING und OIL. Die ständige Innovation und weltweit gesteigerten Umsätze in allen Geschäftsbereichen sind ein Zeichen für die dynamische Entwicklung in der Unternehmensgruppe.

Die ADDCON Unternehmensgruppe ist ein Eigentümer geführtes mittelständisches Unternehmen mit dem Anspruch „leading the innovation in Green Chemistry“.

 

Bild 1: Betriebsleiter Hans-Jürgen Stüwe mit Julia und Bernd Kochannek


< zurück zur Übersicht